Unsere Geschichte

Unsere Geschichte – „aus zwei wurden drei“

Die Geschichte unserer Studentenverbindung ist einzigartig. Denn wir sind das erste Corps, das nach dem 2. Weltkrieg und der Teilung Deutschlands von zwei heimatvertriebenen Corps Anfang 1950 neu gegründet wurde, und auch das einzige Corps, das nach der Wiedervereinigung seinen beiden Gründercorps zum Wiederbeginn in der alten Heimat verhelfen konnte, soweit sie erreichbar war. 

Zu unseren traditionsreichen Gründercorps, nämlich 

  • dem Corps Palaiomarchia, das am 28. Oktober 1844 von Studenten aus der Altmark an der damaligen Friedrichs-Universität (heute Martin-Luther-Universität) in Halle gestiftet wurde, und 
  • dem Corps Masovia, das am 14. Juni.1830 von Studenten aus Masuren an der von Immanuel Kant geprägten Albertus-Universität in Königsberg gestiftet wurde, kam als 3. Wurzel hinzu:
  • die akademische Verbindung „Collegium Albertinum“, die am 3. November 1946 von Studenten an der auch von ihnen wieder aufgebauten Christian-Albrechts-Universität in Kiel gegründet wurde. 

Die „Collegianer“ – wie sich die Mitglieder des „Collegium Albertinum“ nannten – waren als heimgekehrte Soldaten und Offiziere geprägt von den Schrecken des Krieges und der schmerzlich überwundenen NS-Diktatur. In ihrer neu gewonnenen akademischen Freiheit wollten sie mit ihrer Gründung auch an die alten verbindungsstudentischen Traditionen anknüpfen, nachdem die Corps von den Nazis 1935 zur Auflösung gezwungen worden waren. So lebten die „Collegianer“ zunächst eigenständig die Ideale der Wahrhaftigkeit, Toleranz und Freundschaft auch über die Fakultätsgrenzen hinweg. Im Bestreben, ihren Zusammenhalt auch über die Studentenzeit hinaus aufrechterhalten, knüpften sie 1949 persönliche Kontakte zu „Alten Herren“ des Corps Palaiomarchia, das schon seit 1908 eng mit dem Corps Masovia befreundet war. Beide Corps suchten nach ihrer erzwungenen Auflösung und dem Verlust ihrer Heimat in Halle und Königsberg nach Möglichkeiten eines Neuanfangs im Westen Deutschlands. 

So kamen am 13. Januar 1950 Vertreter aller drei Verbindungen zusammen und vereinbarten zur gemeinsamen Pflege und Bewahrung ihrer jeweiligen Traditionen, sich zu unserem neuen Corps Palaiomarchia-Masovia an der Universität Kiel zu vereinigen. Dies wurde am Folgetag durch die feierliche Reception (Aufnahme) der „Collegianer“ als ersten Corpsburschen-Convent (CC) des neuen Corps vollzogen. Als Ausdruck dieser besonderen Entstehungsgeschichte und der engen Zusammengehörigkeit unserer Gründer tragen wir seitdem – als eines von nur zwei Corps im Kösener Senioren-Convents-Verband (KSCV) – ein doppeltes, durch eine Spange mit dem Königsberger Albertus-Siegel verbundenes Band und führen auch Wappen, Farben und Zirkel unserer Gründercorps als eigene Abzeichen. 

In der Folgezeit nahm unser Corps einen stürmischen Aufschwung. Wir wurden und sind mit über 200 Mitgliedern eines der zahlenmäßig starken Corps in Kiel und auch im KSCV. Bereits 1952 kauften wir ein Segelboot – die Coronel II – und erwarben 1959 unser eigenes Corpshaus in der Düppelstraße 27, das in den folgenden Jahrzehnten zum Mittelpunkt unseres Corpslebens wurde. Weitere Segelboote folgten.

Durch die Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 ergab sich die Möglichkeit und zugleich auch die Verpflichtung, mit Unterstützung unseres eng befreundeten Kartellcorps Marchia Berlin am 4. Mai 1991 unser Gründercorps Palaiomarchia an ihrem alten Standort in Halle zu rekonstituieren (wiederherzustellen) und dort auch das alte Corpshaus der Altmärker zurückzuerlangen. Mit den Altmärkern verbindet uns bis heute eine herzliche, durch viele gegenseitige Besuche und zahlreiche gemeinsame Corpsbrüder („Doppelbänderleute“) getragene Freundschaft. 

Auch unterstützten wir den Wunsch unserer noch in Königsberg recipierten (aufgenommenen) Alten Herren unseres Gründercorps Masovia, auch dieses zur Vermeidung seines  Erlöschens zu rekonstituieren; dies erfolgte  am 14. Juni 1997  in Kiel ausdrücklich „im festen Willen, mit Palaiomarchia-Masovia eng verbunden zu bleiben“; es verlegte am 29. Oktober 2000 seinen Sitz nach Potsdam. 

So sind wir durch unsere beiden „Muttercorps“ Palaiomarchia und Masovia nicht nur gegründet worden, sondern haben ihnen nach jahrzehntelanger Bewahrung ihrer Traditionen und Pflege ihrer Werte auch unsererseits wieder zum Leben verholfen, sodass aus ursprünglich zwei Corps nunmehr drei geworden sind – eine im KSCV einmalige Leistung, auf die wir stolz sind. Weitere Informationen finden sich unter https://de.wikipedia.org/wiki/Corps_Palaiomarchia#Corps_Palaiomarchia-Masovia_Kiel.